Münchner Umland

Es gibt etliche Gründe, einige Zeit in den Kleinoden des Münchner Umlands zu verbringen. Sei es die Ruhe, die facettenreiche Natur, die sich auf unzähligen Rad- und Wanderwegen erkunden lässt oder die zahlreichen Kulturschätze, der idyllischen Kleinstädte – das Münchner

Umland hat das, wonach sich Gäste aus aller Herren Länder und Bewohner der Millionenstadt sehnen: Rückzugsorte zum Durchatmen und Kraft tanken, ohne den Kontakt zur Welt zu verlieren. Zahlreiche Plätze, bieten einen einmaligen Logenblick auf die Skyline der Stadt, die

dank bester öffentlicher Verkehrsanbindung oft nur einen Katzensprung entfernt ist. Schon früher tauschten begnadete Maler ihre Ateliers in der Großstadt gegen  Haus und bessere Lichtverhältnisse am Land – so entstand eine der bedeutendsten Künstlerkolonien des 19. Jahrhunderts in Dachau. Wer doch einmal gänzlich den Draht zur Außenwelt verlieren möchte, durchwandert eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete ohne Siedlung in Deutschland: den Ebersberger Forst. Die wahrscheinlich schönste Universität Deutschlands befindet sich in Freising. Die Hochschule Weihenstephan avancierte vom barocken Kloster zum Zentrum der „grünen“ Wissenschaft und öffnet die Tore zu ihren Schaugärten regelmäßig für Besucher und gleich daneben befindet sich die älteste Brauerei der Welt, wo übrigens ein

bekannter, bayerischer Brotzeitklassiker erfunden wurde. Zeitreisen ins Mittelalter und in das Leben auf einem Bauernhof vor rund 100 Jahren werden in Fürstenfeldbruck mit dem Bauernhofmuseum Jexhof angeboten. Auch im barocken Schlossensemble Schleißheim, das bereits als Kulisse für einen Hollywoodfilm diente, ist es ein Leichtes, die Gegenwart zu vergessen. Und dann gibt es da noch diesen Ort in Erding, an dem das ganze Jahr bestes Badewetter herrscht ...

Viel Freude beim Entdecken verborgener Juwelen des Münchner Umlandes!

Münchner Umland im Überblick

Veranstaltungen im Münchner Umland