Ebersberger Grünes Land

Ebersberg – wenn Natur, Nachhaltigkeit und bayerische Tradition zum Rastplatz für die Seele werden. Den Duft von Moos und Hölzern auf verschlungenen Waldpfaden einzuatmen oder an einem der glitzernden Weiher Wasservögel beim Brüten zu beobachten, machen es leicht, Körper und Geist in Einklang zu bringen – und den Abschied umso schwerer.

Der Aussichtsturm

Auf der Ludwigshöhe in Ebersberg steht der charakteristische Aussichtsturm. Wer diesen Turm bezwingt, wird mit einem überwältigenden Blick auf München und das gesamte Voralpenland belohnt. Worauf genau man da gerade blickt, lässt sich herausfinden: Eine eingravierte Bergkulisse an der Brüstung zeigt, welche Gipfel in der Ferne gen Himmel ragen.

Grafing

Stadt am Kreuzungspunkt der beiden Fernradwege Isar–Inn und Sempt–Mangfall Eingebettet in die sanft hügelige Voralpenlandschaft liegen der barocke Marktplatz, herrschaftliche Häuser und Grafings Kirchen.

Faszinierende Einblicke in den Lebensraum Wald

Der Ebersberger Forst zählt mit seinen 90 Quadratkilometern zu den größten Waldgebieten Mitteleuropas. Auf dem Wald-Erlebnispfad und im Museum Wald und Umwelt öffnen die Mitarbeiter den Ebersberger Forst wie ein lebendiges Biologiebuch. Natürlich kann man den Forst auch auf eigene Faust erkunden. Doch manches Geheimnis gibt der Wald nur dann preis, wenn es von einem Profi aufgespürt wird. In diesem riesigen Abenteuerspielplatz können Naturliebhaber und kleine Forscher auf die Pirsch gehen, seltene Pflanzen entdecken und mit ein wenig Glück scheuen Tieren begegnen, die sie sonst nur aus dem Fernsehen kennen. Für Radfahrer geht es auf dem Sempt-Mangfallradweg – mit der Einkehrmöglichkeit Forsthaus Huber – durch den imposanten Wald.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

Wirtschaftsförderung, Regionalmanagement im Landratsamt Ebersberg

Eichthalstraße 5

D-85560 Ebersberg

Tel.: +49 (0) 8092 82 31 14

Web: www.tourismus-ebersberg.de