Marke Eigenbau: Radl aus Bambus

Zweiräder aus Bambus Marke Eigenbau

Umweltbewusst: Ein Radl aus Bambus

 

Karbon und Alu sind out – es lebe das Bambusbike. Denn was ist nicht nur nachhaltig, sondern stets ein Unikat. Und: jeder kann es selber bauen.

»Wer weiß, wie man Schuhe bindet, kann sich auch ein Bambusradl bauen«, ist Timo Fischer, Industriedesigner und Bambusradentwickler, überzeugt. Mit diesen Worten motiviert er die Teilnehmer seines Workshops zu mehr Selbstbewusstsein: »Bis jetzt haben es alle geschafft. Jeder ist nach dem Wochenende glücklich mit seinem selbst gebauten Traumrad nach Hause gefahren.«

Auch Fischer fährt begeistert Rad. Deshalb gründete er mit seinen ebenso fanatischen Radfahrerfreunden Florian Holly, Physiker, und Michael Kosok, Student der Robotik, Bam-Munich. Unter diesem Label werden selbst gebaute Bambus-Bikes angeboten.

Zwar ist so ein Bambusradl nicht für extreme Downhills geeignet, aber das Hauptaugenmerk der Münchener Rahmenbauer liegt sowieso eher in der Nachhaltigkeit des Baumaterials. Während Aluminium oder Stahl – woraus die meisten Räder bestehen – in der Herstellung einen hohen Energie- und Wasserverbrauch haben, weist Bambus eine wesentlich bessere Energiebilanz auf. Schon beim Wachsen bindet das Gras mehr CO2 aus der Atmosphäre, als zur Produktion eines vergleichbaren Rahmens aus herkömmlichen Materialien ausgestoßen wird. Mit einem Meter pro Tag gilt Bambus zudem als die am schnellsten nachwachsende Riesenpflanze.

Das Geschäftsmodell: Die Bambusfahrräder gibt es nur nach dem Do-it-yourself-Prinzip, es gibt keine Auftragsarbeiten. Doch wird niemand allein gelassen. Bikebau-Workshops werden über Franchisepartner, meist ausgewählte Fahrradhändler, angeboten. Die Bambusrahmen sind sogar nach »DIN-Norm EN 14781: Rennräder – sicherheitstechnische Anforderungen und Prüfverfahren« getestet. Die meisten Kunden von Bam-Original haben einen besonderen Bezug zum Radfahren. Sonst würden sie wahrscheinlich auch nicht so viel Herzblut in ein Radl Marke Eigenbau stecken. Sie können zwischen einem Mountainbike, Trekkingradl oder Rennrad wählen. Einmal gebaut, sind sie lange Zeit mit dem Bambus-Bike nachhaltig unterwegs – eine schöne Art, sein Umweltbewusstsein zu zeigen.

 

Quelle: Das Buch zur BR-Sendung "Heimatrauschen"

FISCHER HOLY KOSOK & WISSING

FISCHER HOLY KOSOK & WISSING

Heßstraße 28

80799 München

E-Mail: bam@bam-munich.de

Web: www.bam-munich.de

Angebote & Tipps

Auf den Gipfel, durch die Wiese oder an den See: Mit dem E-Bike die schönsten Flecken Oberbayerns entdecken. Mehr
Abwechslungsreiche Erlebnisse und traumhafte Landschaftskulissen: Auf 20 beschilderten Premium-Radrunden durch die Region Chimsee-Chiemgau radeln. Mehr
Das Gepäck reist alleine: Radeln von Ort zu Ort, während sich die Königlich-bayerische Radl-Post um den Transport des Gepäckes kümmert – sorgenfrei Radeln. Mehr