Meditativ von Kloster zu Kloster

InSichGehen im Dachauer Hinterland

Eine Wanderung mit ungewöhnlichen Qualitäten und Erfahrungen, das verspricht „InSichGehen“. Ein Vorteil dieser Wanderung ist auch, dass sie sich bequem mit öffentlichen Verkehrsmitteln kombinieren lässt. Der Start ist bei der S-Bahn-Station in Erdweg. Dort geht man über die Bahnhofstraße, weiter bis zum Skulpturenweg und zur Basilika St. Peter und Paul, die einst ein Benediktinerkloster war und die bis auf das frühe 12. Jahrhundert zurückgeht. Nun folgt man der Wegbeschilderung „InSichGehen“ und wandert nordwärts über Eisenhofen und entlang der Happacher Straße über die flachen Felder. Unterwegs gibt es zahlreiche Stationen mit Objekten wie einem Modell des Sonnensystems oder einer lebenden Sonnenuhr. Auf einem Feldweg geht es links und vorbei an einer Kapelle bis zu den Happacher Höfen. Bald folgt eine kleine Anhöhe, und man erkennt von weitem den Kirchturm von Altomünster, das Ziel dieser Wanderung. Nächste Station ist der Kalvarienberg. Die Kalvarienkapelle aus dem späten 17. Jahrhundert ist vom Birgittenorden errichtet worden. Die „Heilige Stiege“, die hinauf zur Kapelle führt, durfte früher von den Pilgern nicht begangen werden. Sie mussten kniend und betend die Stiege bewältigen. Mehr dazu erfährt man auch bei den Hörstationen.

Von der Heiligen Stiege zum Finsteren Gang

Das letzte Stück Richtung Altomünster führt auf der Straße Zum Kalvarienberg hinab in den Ort. Über die Leopold-Schwaiger-Straße kommt man zur Klostermauer und in den Klosterbezirk. Der Weg endet schließlich nach dem „Finsteren Gang“ bei der Klosterkirche St. Alto und St. Birgitta. Das Kloster ist das letzte des Birgittenordens in Deutschland und wurde 2017 mangels Ordensschwestern aufgelöst. Es geht auf eine Einsiedelei aus dem 8. Jahrhundert zurück und wurde im 15. Jahrhundert von dem Orden übernommen und ausgebaut. Das Ziel der meditativen Wanderung ist erreicht. Weil zum Kloster traditionell auch ein Bräu gehört, bietet sich ein Abstecher zum hiesigen Kapplerbräu an. Zur S-Bahn-Station von Altomünster ist es dann nicht weit.

Start: Erdweg, S-Bahn-Station

Ziel: Klosterkirche Altomünster

Länge: 10 km

Höhenunterschied: 150 m

Charakter: leichter, flacher Wanderweg

Web: www.tourismus-dachauer-land.de

Einkehr: Kapplerbräu

Nach oben

Impressionen

Meditativer Wanderweg InSichGehen, Dachauer Land
Basilika St. Peter im Dachauer Land,
Altomüster, Dachauer Land
Stadtbrunnen in Altomünster
Meditativer Wanderweg InSichGehen, Dachauer Land

Weitere Highlights

ANGEBOTE & TIPPS

Mit dem Garmischer Ski-Ticket ab München Hauptbahnhof entspannt in die Berge fahren. Mehr
Sonnenwinter genießen in den Berchtesgadener Skigebieten: Inklusive 3-Tages-Skipass und vier Übernachtungen lässt es sich in den Bergen aushalten. Mehr
Sich einmal wie ein Biathlet-Profi füheln. Das Biathlontraining im Biathloncamp Fritz Fischer macht´s möglich. Mehr