Hopfenernte © TOM e.V. Simon Koy

Oberbayerns
Braukultur

Hopfenernte © TOM e.V. Simon Koy

Durstlöscher, kulturelles Erbe, Kultgetränk:
Erlebnisse und Wissenswertes rund ums Bier in Oberbayern

Ein Prosit der Gemütlichkeit! Nicht nur Oktoberfestbesucher assoziieren diesen gesungenen Trinkspruch ganz automatisch mit Oberbayern, seinen lauschigen Biergärten, urigen Wirtshäusern und einer kühlen Mass in geselliger Runde. Doch das Bier und seine Herstellung bedeuten für die Region noch vieles mehr: Es ist Wirtschaftsfaktor, sozialer Kitt, Grundnahrungsmittel und Identifikationsplattform. Oberbayern ist die Wiege des bayerischen Reinheitsgebots, Heimat des weltgrößten Hopfenanbaugebiets und Wirkungsstätte der ältesten noch aktiven Brauerei der Welt. Man könnte sagen, das Bier ist hier zuhause und so prägt es Land und Leute und ist gleichzeitig ein fester Bestandteil der Geschichte Oberbayerns – ein flüssiges Kulturgut, das Besuchern nicht nur in den Gasthäusern, Szenebars und Spitzenrestaurants der Region begegnet, sondern auch an seinen Entstehungsorten, in den Anbaugebieten seiner Rohstoffe, an den klaren Quellen seines Ursprungs und in den Klöstern, die es hervorbrachten.