Nordschleife: Hopfen

Ob Leopoldineninsel in Neuburg an der Donau, des Eisbachs wilde Surferwelle, die älteste aktive Brauerei der Welt in Freising oder das weltgrößte Hopfenanbaugebiet in der Hallertau: Die Nordschleife „Hopfen & Bier“ vereint so bekannte und unbekannte Wassererlebnispunkte mit geschichtsträchtigen und kulinarischen Hopfenerlebnissen.

Tourenverlauf der Hopfen-Schleife

GPX-Daten herunterladen:

Bitte beachten Sie, dass die Querverbindungen extra heruntergeladen werden müssen: 

WasserErlebnis-Punkte

Fast wie aus einem Märchen entsprungen, präsentiert sich die imposante Nymphenburger Schlossanlage im Westen Münchens. Bei Einheimischen und Touristen aus aller Welt gleichermaßen beliebt. Mehr
Dass sich im Landkreis Pfaffenhofen auch einer der Wakeboard-Hotspots Bayerns befindet, wissen nur die wenigsten. Auch wer nicht übers Wasser gleiten möchte, wird den Zwischenstopp bei der Wakeboard-Anlage in Geisenfeld lieben: Im Liegestuhl auf der großen Holzterrasse des Restaurants oder am Ufer des Badesees ist es ein Leichtes, das Leben zu genießen. Mehr
Das malerische Städtchen Neuburg an der Donau ist es in jedem Fall wert, sein Fahrrad abzustellen und durch die Gässchen der kleinen Stadt zu schlendern. Sehenswürdigkeiten wie Schloss Grünau oder der von Römern erbauten Via Raetica in der Altstadt, machen das Städtchen und sein Umland als Ausflugsziel so beliebt. Mehr
Egal, ob mit dem Rad, zu Fuß, oder auch mit dem Surfbrett unter dem Arm – der Englische Garten ist Münchens größte und schönsten Spielwiese. Mit 375 Hektar ist es auch eine der größten Stadtparkanlagen der Welt – sogar größer als der Central Park in New York. Mehr

Highlights

Das Bier- und Oktoberfestmuseum befindet sich im ältesten Bürgerhaus Münchens, dessen Geschichte bis ins Jahr 1340 zurückreicht. Zwischen Marienplatz und Isartor gelegen, ist das Museum ein Muss für alle Fans des bayerischen Brauchtums. Mehr
Wie wurde früher Bier gebraut? Antwort auf diese Frage gibt es im Brauereimuseum zu Altomünster. Einst Brauerei- und Mälzereigebäude der Kapplerbräu – heute die reinste Bierschatztruhe: historische Brau-Gerätschaften und Werkzeugen wie zum Beispiel ein mehr als 100 Jahre alter Hand-Etikettierer erzählen auf anschauliche Weise die Geschichte des Bier-Brauens. Mehr
Wer mit dem Rad entlang der Donau unterwegs ist, landet irgendwann in Ingolstadt – der zweitgrößten Stadt Oberbayerns. Ingolstadt lebt und liebt seine Traditionen und natürlich auch das bayerische Bier! Hier wurde vor mehr als 500 Jahren das älteste, noch gültige Verbraucherschutzgesetz der Welt ausgerufen. Mehr
Wer kam eigentlich auf die Idee, in der Hallertau Hopfen anzubauen und wie wird er geerntet? Antworten auf diese und viele weitere Fragen werden im Deutschen Hopfenmuseum mit Filmen, einer riesigen Hopfedolde, Fotos oder echten Hopfenzupfer-Utensilien beantwortet. Mehr
Dass in Oberbayern nicht nur die Heimat des Bieres ist, sondern auch Hort der Bier-Innovationen beweisen Brauereien, wie Urban Chestnut in Wolnzach. Hier fließen Braukenntnisse der USA mit dem Wissen eines einheimischen Braumeisters zusammen. Brauer, die ihr Handwerk lieben und verstehen finden sich auch in der Schlossbrauerei Au-Hallertau, wo seit mehr als 400 Jahren bestes Bier gebraut wird. Tipp: Bier, Geschichte und spannende Einblicke in die beiden Brauereien gibt es bei einer Brauereiführung. Mehr
Auch wenn Sie ein wenig stärker in die Pedale treten müssen, um auf den Domberg zu gelangen – für die Strapazen werden Sie doppelt und dreifach belohnt. Oben angekommen, öffnet sich ein besonderes Fleckchen Erde, auf dem der altehrwürdige Bau gen Himmel ragt. Mehr
Eine Brauerei im Flughafen? Direkt am Airport München gelegen, können sich Besucher aus aller Welt nach einem anstrengenden Flug im „Airbräu“ stärken. Am Schnitzel- oder Spanferkeltag, schmeckt dann das frischgezapfte und eigens gebraute Airport-Bier gleich doppelt so gut. Mehr
Die Münchner Innenstadt hat für jeden Besucher etwas zu bieten: von Hochkultur, beispielsweise in Form der bayerischen Staatsoper, über kulinarische Highlights, wie dem weltberühmten Viktualienmarkt oder dem Hofbräuhaus, bis hin zu kleinen versteckten Liebhaberläden. Mehr
Sollten Sie zur Spargelzeit entlang der WasserRadlWege fahren, sollte Sie ihn unbedingt probieren – den König unter den Gemüsesorten, der hier zwischen April und Juni wächst. In zahlreiche Gasthäusern werden die Spargelwochen eingeläutet und ganze Spargelmenüs auf den Tisch gezaubert. Mehr
Zur Erntezeit von Ende August bis Mitte September nehmen die Hopfenbotschafterinnen ihre Gäste mit auf eine spannende Reise durch ihre Hopfengärten und zeigen, was mit den geernteten Hopfendolden auf dem Hof passiert. Mehr
Zu viel Camembert und kein Kühlschrank – aus diesem Problem heraus, kreierte die findige Katharina Eisenreich, die zwischen den Jahren 1920 und 1958 Wirtin des Bräustüberls war, den wichtigsten Brotzeit-Klassiker Bayerns: den Obazda. Statten Sie dem Zuhause des beliebten Brotzeitkäse einen Besuch ab. Nur hier kennt man das Originalrezept – mit einem Schuss Bier. Mehr

Impressionen

Radln durch das Hopfenland Hallertau
Deutsches Hopfenmuseum in Wolnzach
Radln durch das Hopfenland Hallertau