Südwestschleife: Kunst

Auf rund 320 Kilometern verläuft die südwestliche Schleife der WasserRadlWege zwischen München und Garmisch-Partenkirchen. Der Fernradweg führt direkt durch das Murnauer Moos, dem Ursprung des Blauen Reiters sowie die idyllische Fluss- und Seenlandschaft rund um den Ammersee.

Tourenverlauf Kunst-Schleife

GPX-Daten herunterladen:

Bitte beachten Sie, dass die Querverbindungen extra heruntergeladen werden müssen:

WasserErlebnis-Punkte

Das Isartal erstreckt sich von den Stadttoren Münchens bis zu den Alpen und lässt für alle naturbegeisterte Erholungssuchende keine Wünsche offen. Im oberen Isartal ist die Landschaft rund um den Fluss besonders wild und eindrucksvoll. Mehr
Der Flaucher ist allen Münchnern ein Begriff und steht für Sonnenbaden, Füße ins Wasser halten – einfach Sommer in seiner schönsten Form. Auch alle Sportbegeisterten genießen diesen beliebten Abschnitt der Isar. Egal ob Joggen, Radfahren oder einfach nur mit Kind und Kegel entlang der Isar flanieren – ein Tagesausflug zum Flaucher ist für Münchner, wie ein Kurzurlaub mitten in der Stadt. Mehr
Mönche sollen früher im Mangfalltal gesiedelt und auch die Namenswahl für den Fluss getroffen haben. „Die Mannigfaltigen“ wurde der Fluss aufgrund seiner ständig wechselnden Form und der vielen Gesichter des Gewässers zunächst genannt, woraus sich später die Abkürzung „Mangfall“ ergab. Mehr
Man muss sich manchmal schon die Augen reiben, wenn man Fotos vom Walchensee sieht. Ist das wirklich in Oberbayern – nicht etwas Karibik? Die Wasserfarbe erinnert an das karibische Meer doch die imposanten Alpen rund um den See machen klar: dieser herrliche Alpensee ist in Oberbayern „dahoam“. Mehr
Die unbändige Kraft des Wassers und die wilde Schönheit der Natur Oberbayerns bekommen Sie in der Partnachklamm bei Garmisch Patenkirchen ganz deutlich zu spüren. Zwischen tosendem Wasser und mächtigen Felswände führt der schmale aber gut gesicherte Weg durch die Klamm. Mehr
Mit bestem Blick auf den höchsten Berg Deutschlands – die Zugspitze – befinden sich die eindrucksvollen Kuhfluchtwasserfälle. Das Naturspektakel mit dem eher ungewöhnlichen Namen besteht aus insgesamt drei verschiedenen Wasserfällen, die sich über drei Fallstufen zu einer stolzen Höhe von 270 Metern summieren und somit zu den höchsten Wasserfällen in Deutschland gehören. Mehr
Südwestlich der Landeshauptstadt erstreckt sich der drittgrößte See Bayerns auf einer beachtlichen Fläche von mehr als 46 Quadratkilometern. Der Voralpensee lässt sich am besten auf einer ausgiebigen Wanderung oder vom Fahrradsattel aus erkunden. Mehr
Mitten im schönen Starnberger See befindet sich die Roseninsel. Nicht nur der Name ist märchenhaft – auf der kleinen, feinen Insel erstreckt sich eine herrliche Park- und Gartenanlage, in der sich die Hauptattraktion der Insel, das sogenannte „Casino“ befindet. Nein hier können Sie kein Geld gewinnen, dafür aber romantische Momente: Das kleine Schlösschen mit dem Namen „Casino“ wird regelmäßig für Trauungen genutzt und kann auch von Besuchern der Insel besichtigt werden. Mehr
Den Barmsee im Landkreis Garmisch-Partenkirchen kennt nicht jeder – ein Geheimtipp sozusagen, den man wunderbar mit dem Rad erkunden kann. Der kleine See ist von hohen Bergen umgeben und misst gerade mal 500 auf 1100 Meter. Seine Wasserqualität ist seit mehreren Jahren ausgezeichnet. Mehr

Highlights

Von Franz Xaver Kugler gegründet, war die Kugler Alm in den 20er Jahren eines der populärsten Wirtshäuser Münchens. Als das Fahrradfahren sich bei den Münchnern immer größerer Beliebtheit erfreute, ließ der geschäftstüchtige Wirt eigens einen Fahrradweg zur Kugler Alm anlegen. Mit durchschlagendem Erfolg – es kamen mehr durstige Radfahrer zur Kugler Alm, als Bier im Keller war und so musste der Wirt sein Bier mit Zitronenlimonade strecken – Die Radlermaß war geboren! Mehr
Wer einen Hauch von Hollywood und der glamourösen Filmindustrie in Oberbayern spüren möchte, sollte es sich nicht nehmen lassen, die Bavaria Filmstudios bei Grünwald zu besuchen. Große Klassiker der deutschen und internationalen Filmgeschichte, wie beispielsweise „Die unendliche Geschichte“, „Das Boot“ oder auch „Fack Ju Göhte“ wurden in den Studios aufwendig produziert. Mehr
Von Gmund – in die ganze Welt: In der Büttenpapierfabrik in Gmund wirken „Papiermacher aus Leidenschaft“. Die Geschichte der Papierfabrik begann im Jahr 1829. Damals gründete Johann Nepomuk mit einer hoheitlichen Lizenz vom Bayern-König Ludwig das Papier-Unternehmen. In einem Holztrog – der sogenannten Bütte – entstand das erste Papier. Mehr
Ihre besonders ansehnlichen Häuserfassaden mit teilweise neugotischen Einflüssen und Giebelfassaden im alpenländischen Stil machen die Marktstraße bei Besuchern so beliebt. Zu jeder Tages- und Jahreszeit lässt es sich hier gemütlich durch die kopfsteingepflasterte Marktstraße und die kleine Gassen und Sträßchen, die von ihr abzweigen, bummeln. Ein weiteres kulturelles Highlight im wahrsten Sinne des Wortes – ist der Kalvarienberg. Auf dieser Anhöhe in der Stadt Bad Tölz befinden sich mehrere barocke Gebäude. Mehr
Schon im Jahre 1923 entstand für die Olympischen Spiele eine Skisprungschanze zu Füßen des Gudibergs in Garmisch-Patenkirchen. 2007 wurde die Schanze komplett modernisiert und hat nun einen Anlaufturm von 100 Metern Länge, auf dem man sich 62 Meter über dem Boden befindet. Diese schwindelerregenden Höhen versprechen Nervenkitzel pur! Mehr
Rund eine Millionen Besucher pilgern jedes Jahr zur weltberühmten Wieskirche, die mittlerweile zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt worden ist. Pracht- und prunkvoll präsentiert sich die Wallfahrtskirche im oberbayerischen Pfaffenwinkel. Der Name Wieskirche ist eigentlich die Kurzform von „Zum gegeißelten Heiland auf der Wies“, deren Geschichte bis ins Jahr 1738 zurückreicht. Mehr
Nicht nur die wunderschöne und gut erhaltene Altstadt von Landsberg am Lech und die Lechstufen locken viele Besucher in die oberbayerische Stadt. Nein, es ist unter anderem auch die Tatsache, dass Landsberg zu den sonnigsten Städten Deutschlands zählt. Mehr
Die Geschichte des Klosters reicht bis ins Jahr 1263 zurück, als Zisterzienser aus Aldersbach das Kloster gründeten. In den folgenden Jahrhunderten wurden die Gebäude des Klosters stetig umgebaut und erweitert. Mehr
Nördlich von Bernried, am Ufer des Starnberger Sees gelegen, kann das Museum schon vor dem Besuch der Ausstellung mit einer einzigartig schönen Lage punkten. Unter dem Dach des Museums steht die berühmte Expressionisten-Sammlung mit Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen und Druckgraphiken im Mittelpunkt. Mehr
Der Markt Mittenwald im Landkreis Garmisch ist schon seit Jahrhunderten ein Ort, der mit dem Bau von Geigen in Verbindung gebracht wird. Schon um das Jahr 1685 brachte Mathias Kloz die Kunst des Geigenbaus in seine Heimat Mittenwald und etablierte den Bau des Instrumentes. Mehr
Die einst römische Handelsstraße Via Raetia – heute die Ludwigstraße – verband vor mehr als 2000 Jahren Augsburg und Venedig. Auf der lebendigen Ludwigsstraße im Ortsteil Partenkirchen und in den Gassen, die von dieser abzweigen, gibt es bis heute viel zu entdecken. Mehr

Impressionen

Radlpause am Ammersee
Wieskirche im Tölzer Land
Oberes Isartal
Walchensee im Tölzer Land