© Bad Reichenhall

Lichtblicke rund um Bad Reichenhall

Winter

ZWISCHEN SOLE-THERME UND SALZSTOLLEN.

Kunst, Kultur, Aktiv im Schnee und Alpensole.

Bad Reichenhall bietet zu allen Jahreszeiten erfrischende Ideen für drinnen und draußen. Von Wandern über Radfahren bis hin zur entspannten Auszeit mit AlpenSole. Vorhang auf für Kunst und Kultur! Große Events und kleine Spektakel, Modernes und Historisches, Schönes und Schräges, Regionales und Internationales, Musikalisches und Dramatisches – nahezu alle Facetten des kulturellen Lebens präsentiert die Alpenstadt im Jahresbogen.

8 Lichtblicke rund um Bad Reichenhall:

Winterwandern oder Rodeln auf dem Predigtstuhl
Eine Fahrt mit der Predigtstuhlbahn ist nicht nur im Sommer ein Highlight. Von der Bergstation führt der Bad Reichenhaller Höhenkurweg über sanfte Steigungen durch eine zauberhafte Winterlandschaft. Die Almhütte Schlegelmulde lädt am Ziel zum Aufwärmen ein und eine Rodelbahn verspricht Spaß für die ganze Familie.
www.bad-reichenhall.de/winter/winterwandern/hoehenkurweg-predigtstuhl

Langlaufen rund um Bad Reichenhall
Das Salz hat den Ort bekannt gemacht, doch im Winter spielt er eher eine untergeordnete Rolle. Die 25 Loipenkilometer rund um Bad Reichenhall und Bayerisch Gmain lassen unsere Sportlerherzen allerdings höher schlagen.
www.bad-reichenhall.de/winter/langlaufen

Aufwärmen und Abschalten in der RupertusTherme
Nach der Winterwanderung, dem Rodeln oder dem Langlaufausflug ist ein Besuch in der Rupertustherme ideal. Vor allem bieten sich hier Möglichkeiten für die ganze Familien. Von Reifenrutschen über Quellbäder bis hin zum ausgedehnten Saunabereich. 
Neu: Kristallsauna und Außenbecken. 
www.bad-reichenhall.de/rupertustherme

Besuch am Florianiplatz in Bad Reichenhall
Die historische Altstadt Bad Reichenhalls ist gerade im Winter einen Besuch wert. Ursprünglich und romantisch zeigt sich der Florianiplatz von Bad Reichenhall mit seinen giebelständigen Häusern und typisch alpenländischem Flair. Gemeinsam mit dem Sebastianiviertel und der mittelalterlichen Wehrmauer aus dem 13. Jahrhundert zählt dieses Viertel zu den ältesten der Alpenstadt. Die Häuser blieben als einzige vom großen Stadtbrand 1834 verschont, und so bietet sich Besuchern das charakteristische Bild eines altbayerischen Dorfplatzes. Einst Heimat der Küfer, Kupferschmiede und Färber laden heute Künstler, Kunsthandwerker, Gwandmacher und Blumenbinder zum Besuch ihrer Werkstätten und Geschäfte ein. Beim Verweilen in einem der gemütlichen Gastgärten spürt man den Geist der Vergangenheit.
www.bad-reichenhall.de/florianiplatz

In mystische Tiefen hinab steigen zur AlpenSole-Heilquelle – Die Alte Saline
Ein Ausdruck deutscher Ingenieurskunst sind die beiden 13 Meter hohen und 15 Tonnen schweren Wasserräder im Hauptbrunnhaus der Alten Saline, die seit 1850 permanent in Betrieb sind. Über 72 Stufen geht es hinunter in die Hauptgrotte der Alten Saline, zu den historischen Salzquellen, die Bad Reichenhall so berühmt gemacht haben. Ein wenig Mystik ist bei der Führung durch das verwinkelte Stollensystem immer mit dabei. Das ganze Jahr über herrschen hier +12°C. Da kann es gerade im Winter schon einmal sein, dass es unter Tage wärmer ist, als draußen. Ein toller Ausflugstipp für große und kleine Besucher! 
www.bad-reichenhall.de/alte-saline

Thumsee – eiskalt und traumhaft schön  
Nix wie raus zum Thumsee! Die zauberhaft verschneite Landschaft lädt ein zum Spaziergang rund um den See. Ruhig ist es, fast schon meditativ der Blick hinaus auf den glitzernden, glasklaren Bergsee. Ab und zu sieht man ganz mutige Bad Reichenhaller, die sich hier zum Winterschwimmen treffen. Und danach geht es zum Aufwärmen zum Seewirt. 
www.bad-reichenhall.de/thumsee
Tipp: Schlitten mitnehmen und einen Abstecher zum Kugelbachbauern machen! www.bad-reichenhall.de/kugelbachbauer

Runde Schokolade gegen Winterblues – Made in Bad Reichenhall 
Wer kennt sie nicht, die weltberühmten Reber Mozartkugeln. Aber wer wusste auch, dass sich das Stammhaus des traditionsreichen Unternehmens direkt in Bad Reichenhall befindet? Das ganz im „Reber-Rot“ gehaltene Café in der Fußgängerzone ist ein beliebter Treffpunkt, um sich süße Köstlichkeiten zu gönnen. 
www.bad-reichenhall.de/cafe-reber

Rodelspaß mit Flutlicht 
Der Bergkurgarten in Bayerisch Gmain ist im Winter besonders bei den kleinen Besuchern besonders beliebt – denn hier startet die Rodelbahn, ein Spaß für die ganze Familie. Besonders, weil in der Dämmerung noch nicht Schluss sein muss. Denn die rund 600 Meter lange Bahn verfügt über eine Flutlichtanlage. Rund 15 Minuten dauert der Aufstieg und dann geht es mit Tempo hinunter! Eine große Gaudi in Bayerisch Gmain! 
www.bad-reichenhall.de/rodelbahn-alpgarten

Weitere Lichtblicke in Oberbayern unter:

www.oberbayern.de/lichtblicke


veröffentlicht am 30. November 2021