Lichtblicke rund um Ingolstadt

Wir genießen den Winter im oberbayerischen Norden.

Die Metropole im Hopfenland.

Nein, eine richtige Metropole ist Ingolstadt nicht. Will es aber auch gar nicht sein. Es ist ein Innovationszentrum im oberbayerischen Norden, der Geburtsort des bayerischen Reinheitsgebots und im Winter perfekter Ausgangspunkt für erlebnisreiche Aktivitäten abseits des Mainstreams.

6 Lichtblicke für den Winter in und um Ingolstadt:

  • Unterwegs auf dem Jakobsweg
    Pilgern oder schlicht das Wandern entlang von Jakobswegen bedeutet in unserer rasant-dynamischen Welt oft eine Auszeit von Hektik, Stress und Alltag. Entlang ruhiger, oft naturbelassener Pfade sucht der Wanderer den Weg zu sich selbst, zur inneren Einkehr und spirituell-religiösen Selbstfindung. „Der Weg zu allem Großen geht durch die Stille“ – unter diesem Motto lädt der Jakobsweg alle ein, egal ob Jung oder Alt, gläubig oder nicht. Gut 30 km weit lässt sich der Jakobsweg rund um Ingolstadt erwandern – auch im Winter.
    www.ingolstadt-tourismus.de/unterwegs/detail/jakobsweg
  • Genussvoll auf dem Bierrundgang
    Ok, etwas weniger in sich gekehrt geht es auf dem Bierrundgang zu. Wir befinden uns auf den Spuren des bayerischen Reinheitsgebots. 1516 wurde dieses hier in Ingolstadt erlassen. Die Spuren dieses historischen Erbes finden sich an vielen Stellen in der Ingolstädter Altstadt, nicht zuletzt auch beim reinen Bier selbst, das in den urigen Gaststätten und gemütlichen Biergärten der Schanz genossen werden kann.
    www.ingolstadt-tourismus.de/unterwegs/detail/ingolstaedter-bierrundgang
  • Die Maria de Victoria in der Asamkirche bestaunen
    Maria de Victoria: In den Jahren 1732-1736 entstand im Auftrag der in Ingolstadt an der bayerischen Landesuniversität wirkenden Jesuiten für die marianische akademische Studentenkongregation dieses Meisterwerk der Gebrüder Asam. Das 520 m² große Fresco thematisiert die Menschwerdung Christi und damit die in alle vier Erdteile ausstrahlende Liebe Gottes unter Mitwirkung der Gottesmutter Maria. In der Schatzkammer sind neben zahlreichen Kleinodien das Tilly-Kreuz und eine der größten Monstranzen der Welt, die Lepanto- Monstranz, zu sehen.
    www.ingolstadt-tourismus.de/kultur/museen/detail/asamkirche-maria-de-victoria
  • Winterwandern rund um den Auwaldsee
    Idyllische Laufstrecke (oder auch stadtnahe Wanderung) zum östlich der Ingolstädter Altstadt gelegenen Naherholungsgebiet Auwaldsee – Naturgenuss pur, direkt inmitten der Großstadt. Aufwärmen und vor allem stärken können wir uns direkt im Wirtshaus am Auwaldsee.
    www.ingolstadt-tourismus.de/unterwegs/detail/auwaldsee
  • Gründerluft schnuppern
    Das brigk ist das digitale Gründerzentrum Ingolstadts. Hier gehen StartUps, Kreative und Visionäre ein und aus. Im CoWorking-Space können wir uns einmieten und Arbeiten, oder aber im Café etwas Gründerluft schnuppern, uns vernetzen und die visionäre Atmosphäre genießen.
    www.brigk.digital/
  • Die Donau-Auen entdecken
    Der 6,5 Kilometer lange Rundweg durch die Donau-Auen ist zu jeder Jahreszeit attraktiv und abwechslungsreich. Ganze sechs verschiedene Themenrouten starten ab Schloss Grünau und lassen uns den hier entstandenen Auwald immer wieder neu entdecken. Alles Wissenswerte über Flora, Fauna, Bedeutung und Entstehung des größten Auwaldgebietes der deutschen Donau präsentiert das Aueninformationszentrum in einer Ausstellung in Schloss Grünau.
    erlebnisregion.neuburg-schrobenhausen.de/Aktivit%C3%A4ten/Wandern-Walking/index.php?La=1&object=tx,3541.222.1&kat=&kuo=2&sub=0&NavID=3541.73&La=1

Weitere Lichtblicke in Oberbayern unter:

www.oberbayern.de/lichtblicke