© Peter von Felbert

Der Tannerhof: Nachhaltigkeit zwischen Tradition und Moderne

Nachhaltigkeit

Der Tannerhof ist einer dieser besonderen Orte in Oberbayern, die seit Jahrzehnten und Generationen gewachsen sind, die sich entwickelt haben und sich dabei doch im Kern treu geblieben sind. Burgi von Mengershausen und ihr Mann Roger Brandes führen hier in Bayrischzell das 1905 gegründete Familienunternehmen mit dem Leitgedanken weiter, dass es dem Menschen langfristig nur gut gehen kann, wenn die ihn nährende Natur intakt ist. 

Aufbauend darauf haben die beiden Ärzte einen Ort geschaffen, der Hotellerie, Kulinarik und Gesundheitstourismus miteinander verbindet. Zusammen mit ihren etwa 80 Mitarbeiter:innen ermöglichen sie ihren Gästen einen Aufenthalt, der im Einklang mit der Natur steht. So setzen sie beispielsweise auf regionale und biozertifizierte Produkte, Ökostrom, sowie Upcycling-Möbel. 

Burgi von Mengershausen und Roger Brandes: Die beiden Herzen hinter dem Tannerhof

Nachhaltigkeit im Trend

Damit stehen sie in Oberbayern nicht allein. Zahlreiche Betriebe haben sich in den vergangenen Jahren auf den Weg gemacht ihren Qualitätsanspruch auch in Bezug auf Nachhaltigkeit immer konsequenter umzusetzen. Schon mehr als 10 Hotels haben sich den Bio-Hotels angeschlossen. Andere, wie auch der Tannerhof, gehen sogar einen Schritt weiter und begeben sich in den Prozess der Gemeinwohl-Ökonomie-Bilanzierung.

Ein intensiver Prozess, der sehr ganzheitlich alle Bereiche des Handelns eines Betriebes untersucht und weiterentwickelt. Nicht für ein höher, schneller, weiter, sondern für das Wohl von Mensch und Umwelt als oberstes Ziel des Wirtschaftens. Und im Grunde ist das doch sehr passend für einen Betrieb, der sich schon immer dem gesundheitlichen Wohl seiner Besucher:innen verschrieben hat.  



Die Geschichte des Tannerhofs 

Bereits 1905 erwarben der Lungenfacharzt Christian von Mengershausen und seine Frau Barbara ein leerstehendes Bauernhaus kurz oberhalb von Bayrischzell mit Austragshäusl, Backofen, Wiesen, Wäldern und Alm. Hier gründeten sie das Kurheim Tannerhof. Silesius‘ Spruch „Mensch werde wesentlich“ prägte dabei ihr Handeln und ihre Weltanschauung. Und auch heute noch trägt dieser Leitsatz durch den modernen Tannerhof.

Schon in der zweiten Generation baut der Naturheilarzt Johannes eine biodynamische Gärtnerei auf dem Gelände des Tannerhofs. In der dritten Generation entwickelt sich der Tannerhof sanft weiter, Kunst hält Einzug und nimmt einen immer wichtigeren Raum hier ein. 2004 kam schließlich die vierte Generation zum Zuge. Ein klassischer Kurbetrieb war nicht mehr zeitgemäß und auch die Gebäude bedurften einer Renovierung. Und so bekam der Tannerhof eine moderne, aber liebevolle alpine Architektur – für die er übrigens auch ausgezeichnet wurde. Als Versteck in den Bergen blickt er nun gleichermaßen zurück wie nach vorn. 

Individuell und ohne Kompromisse

Der Tannerhof ist dabei so individuell, wie alle anderen Betriebe in Oberbayern, die sich dem Thema Nachhaltigkeit widmen und dieses in ihr Wirtschaften integrieren. Er steht aber eben auch für eine Haltung, die Nachhaltigkeit sowohl als aktuelle Notwendigkeit ansieht, vor allem aber auch als ein Erbe der vorigen Generationen.Er inspiriert durch sein Handeln und kann anderen zeigen, dass gerade familiengeführte Betriebe meist bereits alle Voraussetzungen für ein nachhaltigeres Wirken in sich tragen. Und dass es vor allem darum geht, sich auf den Weg zu machen. Einen Schritt nach dem anderen.

Ob es also die Regionalität beim Essen ist, die ausgewählten Baumaterialien, die eingesetzte Energie oder das Mobiliar. Es gibt viele Punkte an denen begonnen werden kann und es entstehen dabei keine Einschränkungen bei Qualität, Komfort und dem Erlebnis der Gäste. Ganz im Gegenteil. 

© Peter von Felbert

Noch mehr nachhaltige Unterkünfte

Für weitere Inspiration haben wir eine kleine, aber feine Auswahl an nachhaltigen Destinationen in Oberbayern für Sie zusammengestellt. Wo derf’s hi geh’n?

moor&mehr Bio-Kurhotel

Dieses klimapositive Bio-Kurhotel liegt inmitten der Ammergauer Alpen. Umgeben von beliebten Wanderregionen rund um die Zugspitze bietet es jede Menge Ausflugsziele vor der Haustür und ist dennoch zauberhaft und ruhig gelegen. Ob Romantik-Doppelzimmer oder Chalet-Suite: Hier finden Sie sicher ein Kuschelnest ganz nach Ihrem Geschmack.

Hier geht’s nach Bad Kohlgrub

AmVieh-Theater

Hier geht’s nach Schwindegg

Im bayerischen 5-Seen-Land kann man ganz wunderbar neue Kraft und Lebensfreude aus der Natur schöpfen.  Das ideale Reiseziel: Dieses traumhaft über dem Starnberger See gelegene  Schlossgut. Hier gibt es nämlich nicht einen tollen Wellnessbereich und märchenhafte Außenanlagen – diese sind auch noch umgeben von über 50 ha Wald und Wiesen.

Hier geht’s zum Starnberger See

veröffentlicht am 19. Oktober 2022