Leonhardifahrt in Oberbayern

Kultur hoch zu Ross

Oberbayerns stolze Rösser

Wastl, Hugo und Max haben heute ihren großen Auftritt. Auf einem Fest in Oberbayern, vor zehntausenden Menschen in München und Millionen vor den Fernsehern in aller Welt. Ohne die drei stämmigen Mohrenkopfschimmel könnte das Oktoberfest nicht losgehen. Denn Wastl, Hugo, Max und drei andere Pferde ziehen eines der Brauereigespanne beim Einzug der Wiesnwirte auf die Theresienwiese. Grund genug, die Kaltblüter auf Hochglanz zu striegeln.  

Kräftige Kaltblüter bringen Bier und Glanz zu Oberbayerns Festen

Seit zwei Uhr morgens ist ihr Besitzer Wolfgang Leitner auf dem Deslhof am Irschenberg auf den Beinen. Morgendusche für die Pferde, Frühstück und Pediküre – die Hufe werden mit schwarzer Creme schön zum Glänzen gebracht. „Wenn man seinen Beruf so liebt wie ich, ist das frühe Aufstehen kein Problem“, sagt er. Auch seine Pferde lieben die Arbeit im Sechsspänner. Nur an den Schmuck müssen sie sich jedes Mal aufs Neue gewöhnen. Hugo schüttelt den Kopf als ihm das gelbe Stoffhäubchen aufgesetzt wird. Vor die Schnauze kommt ein goldener Maulkorb und um den Hals das rund 15 Kilo schwere Holzgeschirr. Das trägt er ganz leicht. Daheim auf dem Deslhof hilft Hugo nämlich regelmäßig beim Holzrücken. Da sind die fünf Tonnen, die er mit seinen Kollegen beim Brauereigespann ziehen muss, fast entspannend.

Auf dem Rücken der Pferde liegt Brauchtum und Glück der Oberbayern

Wastl, Hugo und Max stehen nicht nur auf dem Oktoberfest im Mittelpunkt. Das ganze Jahr über finden in Oberbayern Feste statt, die mit einem Einzug auf und mit Pferden beginnen oder sogar ausschließlich zu Ehren der Pferde stattfinden. Auf diesen Umzügen und Veranstaltungen in Oberbayern erleben Sie Wastl, Hugo und viele weitere herausgeputzte Rösser aus oberbayerischen Pferdeställen hautnah.

Brauchtumsritt in Oberbayern

Zu Ehren des heiligen Ross- und Viehpatrons St. Leonhard finden jedes Jahr Ende Oktober festliche Umzüge mit Reitergruppen, Pferdegespannen, Hufeklappern und Glockengeläut statt. Höhepunkt ist die Segnung der Tiere. Neben dem Leonhardiritt gibt es noch viele weitere Veranstaltungen, bei denen die Oberbayern ihre schönen Tiere präsentieren. Einige Termine und Veranstaltungen in Oberbayern im Überblick:

Leonhardifahrt im Oktober und November

Fürstenfeldbruck
Iffeldorf und Feldmoching 
Niederaudorf 
Leonhardspfunzen/Stephanskirchen, Oberwarngau, Truchtlaching, Wildsteig
Grassau 
Roßholzen/Samerberg 
Grafing
Unterammergau
Bad Tölz

Silvesterritt im Dezember

Oberhaching, Erharting und Landsham
Türkenfeld, Wolfratshausen, Gelting und Forstinning

Willibald-Ritt in Jesenwang

Der Willibald-Ritt in Jesenwang ist als Brauchtum einer Pferdesegnung weit über die Region hinaus bekannt. Jährlich nehmen mehr als 300 Pferde und tausende von Zuschauern an dem festlichen Ereignis teil. Der Ritt durch die Kirche ist dabei einmalig in Europa. Besonders empfehlenswert ist auch ein Besuch der Willibald-Kirche. Die spätgotische Wallfahrtskirche St. Willibald weist eine hölzerne Balkendecke und Emporenbrüstung mit einzigartigen Stern- und Blumenmotiven auf. Sie steht direkt an der Römerstraße Via Julia, von der ein Bodenprofil in einer Vitrine konserviert wurde. Mit dieser besonderen Ausstattung ist sie ein Kleinod in Bayern.

05.07.2020 Jesenwang

Pferdeschlittenrennen im Januar

Schleching (alle 2 Jahre)
Elbach-Streitwies im Leitzachtal
Parsberg

Tipps